Skip navigation

Zehn Jahre Krise: Zeit die Finanzmärkte zu demokratisieren

Attac mit Performance "Finance for the People – Für die Vielen, nicht die Wenigen" vor Frankfurter...

Attac kapert Bank Austria-Eröffnung: Systemrelevante Banken zerteilen!

Anlässlich des zehnten Jahrestags der Pleite von Lehman Brothers am 15. September kritisiert Attac heute mit einer Aktion bei der Eröffnung des neuen Bank Austria-Headquaters das ungelöste Problem systemrelevanter Banken. Fotos: https://www.flickr.com/photos/attac-austria/albums/72157701004378864

UniCredit: Ist systemrelevant noch nicht groß genug?

Die Bank Austria ist Teil der UniCredit, einer von 30 global systemrelevanten Banken. Laut einer Einschätzung des Financial Stability Board der G20 gehört sie zu jenen Banken, die für die globale Finanzstabilität relevant sind. Zuletzt war die UniCredit immer wieder mit Fusionsspekulationen mit weiteren global systemrelevanten Banken (der französischen Société Générale, der zweitgrößten spanischen Bank BBVA oder der niederländischen ABN AMRO) in den Schlagzeilen. Dadurch würde ein Bankenkoloss entstehen, der jeden europäischen Rettungsschirm sprengen und die globalen Finanzmärkte und die Weltwirtschaft in eine erneute Krise stürzen würde.

10 Jahre nach Lehman: Die politische Macht des Finanzsektors ist ungebrochen

Morgen, am 15. September, jährt sich der Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers zum zehnten Mal. Doch noch immer sind die Finanzmärkte viel zu schwach reguliert und ein großes Risiko für Wirtschaft und Gesellschaft, kritisiert Attac Österreich. Viele der großen Ankündigungen von 2008 für eine strenge Regulierung des Finanzsektors haben sich als heiße Luft erwiesen. Verantwortlich dafür ist die ungebrochene wirtschaftliche und politische Macht des Finanzsektors.

Attac verurteilt Räumungen im Hambacher Forst

Keine vollendeten Tatsachen, stattdessen: Raus aus der Kohle! Sofort und überall!

Attac verurteilt Räumungen im Hambacher Forst

Keine vollendeten Tatsachen, stattdessen: Raus aus der Kohle! Sofort und überall!

Bundesweiter CETA-Aktionstag am 29. September

Das EU-Kanada-Abkommen muss Thema der Landtagswahlen und Koalitionsverhandlungen in Bayern und...

Wir haben eure Agrarpolitik satt!

Hinter dicken Schlossmauern treffen sich am 25. September die AgrarministerInnen der EU-Mitgliedsstaaten, um die Weichen für die Landwirtschaft und Ernährung der Zukunft stellen. Statt einer grundlegenden Kurskorrektur wird ein „Weiter-wie-bisher“ aufgetischt. Diese Politik hat uns Höfesterben und Agrarfabriken eingebrockt und verschärft die Klimakrise. Als KonsumentInnen, Bauern und Bäuerinnen und ArbeiterInnen müssen wir jetzt auslöffeln? Wir haben es satt! Deshalb schlagen wir Alarm!
Wann: Dienstag, 25. September um 8:00 Uhr

Vor ECOFIN in Wien: EU-MinisterInnen schützen Banken und Konzerne

Am 7. und 8. September treffen in Wien die EU FinanzministerInnen zu einer informellen Tagung (ECOFIN) zusammen. Zusätzlich tagen im Vorfeld auch die MinisterInnen der Eurogruppe. Für das globalisierungskritische Netzwerk Attac zeigt die Agenda der Treffen (1), dass dabei keine der dringenden wirtschaftspolitischen Probleme debattiert werden. Das Motto der österreichischen EU-Präsidentschaft „Ein Europa, das schützt“, gilt in erster Linie für Banken und Konzerne.

Schutz für die Finanzindustrie: Die Finanztransaktionssteuer ist tot

Städte und Gemeinden müssen mehr kommunale Demokratie wagen

Aktive aus der Zivilgesellschaft debattierten in Erfurt Potentiale und Defizite kommunaler...