Skip navigation

Nein zum Angriff auf soziale und demokratische Rechte in Europa!

Illustration of another europe possible

Die Finanzkrise hat die Verschuldung der öffentlichen Hand erheblich erhöht. Die Regierungen der EU-Staaten und die Europäische Kommission planen die Bürgerinnen und Bürger - ArbeitnehmerInnen, Arbeitslose und RentnerInnen - bezahlen zu lassen, anstatt die Rechnung den Verursachern - Banken und Finanzindustrie - zu stellen.

Die Eurokrise wird dazu benutzt eine neoliberale "europäische Wirtschaftsregierung" einzuführen, die den Ländern in den nächsten Jahren Sparprogramme aufzwingen wird. Zur gleichen Zeit erhält die Europäische Kommission enorme Macht finanzielle Sanktionen über jene Länder zu verhängen, die diese schmerzvolle Sparpolitik nicht mittragen.

Es gibt viele Alternativen zu diesen Sparprogrammen - etwa eine Finanztransaktionssteuer oder eine wirksame Regulierung der Finanzmärkte. Ihre Beteiligung ist gefordert, damit das Europäische Parlament diese Pläne stoppt.

Es ist an der Zeit, Nein! zu sagen. 

Neue Beiträge

  • Oxi! Basta! Enough! Bauen wir ein anderes Europa auf!

    Aufruf an alle Organisationen und Bewegungen, die mit unseren Ansichten und Ziele übereinstimmen, sich am Aktionsprogramm zu beteiligen, das Programm zu ergänzen, an den Märschen und an den Aktionstagen in Brüssel am 15., 16. und 17. Oktober teilzunehmen. Oxi! Basta! Enough! Bauen wir ein anderes Europa auf! NEIN zu Austerität, Armut, TTIP, Rassismus und Korruption! JA zur grenzenlosen

    Weiterlesen

  • Sprengt die Schuldenketten Griechenlands!

    Streicht Griechenlands Schulden! Jetzt Petition unterzeichnen! Wir, Bürgerinnen und Bürger der Länder Europas, fordern eine europäische Konferenz, auf der ein Schuldenerlass für Griechenland und andere Länder, die einen benötigen, vereinbart wird. Die Konferenz soll, unterstützt durch Schuldenaudits, zu Schuldenerlässen führen. Deren Kosten sollen diejenigen Banken und Spekulanten tragen, die

    Weiterlesen

  • Bauen wir ein anderes Europa - höchste Zeit zu handeln!

    Solidarität mit Griechenland Die Vernetzungsversammlung vom 28. März 2015 auf dem Weltsozialforum in Tunis drückt ihre volle Solidarität mit der griechischen Bevölkerung aus, die gegen die Austeritätspolitik kämpft und sich für Demokratie, soziale Veränderungen und ein anderes Europa einsetzt. Wir, die wir hier versammelt sind, sind davon überzeugt, dass den griechischen und europäischen sozialen

    Weiterlesen

  • Aufruf zum globalen Aktionstag - 18. April 2015

    Mensch und Umwelt vor Profit! Aufruf zum weltweiten Aktionstag gegen Freihandels- und Investitionsschutzabkommen Wir sind zivilgesellschaftliche Organisationen aus aller Welt, Gewerkschaften, Landwirt*Innen, Jugendliche, Frauen, indigene Bewegungen und Graswurzelaktivist*Innen. Wir rufen auf zu einem globalen Aktionstag am 18. April 2015, um die Freihandels- und Investitions-Abkommen zu stoppen

    Weiterlesen

  • Europäisches Attac-Netzwerk zur Wahl in Griechenland

    Es siegte die Hoffnung – lasst uns sie lebendig erhalten und in der ganzen EU verbreiten Bei der Wahl in Griechenland am 25. Januar 2015 siegte die Hoffnung über Furcht und Resignation. Das eröffnet der griechischen Bevölkerung die Möglichkeit, erstmals eine linke Regierung zu bekommen. Der Sieg weckt Zuversicht, nicht nur in Griechenland, sondern bei allen Europäerinnen und Europäern, die ihre

    Weiterlesen